UEB - Kreisbereitschaftsübung in Tangendorf

Sonnabend, 08.09.2018 - 08:30 Uhr

Am Sonnabend nahmen wir an einer großen Kreisbereitschaftsübung in Tangendorf teil. Unser LF16-TS ist Bestandteil des Fachzuges Brandbekämpfung 1. An der Übung nahmen außer unserem Zug die Fachzüge Brandbekämpfung 2 und 3, Wasserförderung, Wassertransport, Führung&Kommunikation sowie Verpflegung teil. Ausgearbeitet hatten die Übung unser Ortsbrandmeister Norbert Petersen und Gemeindebrandmeister Jörn Petersen.

Nach einer Explosion in einem Verwaltungsgebäude in einer Kieskuhle war ein größerer Waldbrand südöstlich von Tangendorf ausgebrochen und bedrohte die Ortschaften Tangendorf und Wulfsen. Unser Zug bekam die Aufgabe, eine Riegelstellung, d.h. eine Linie mit Strahlrohren, aufzubauen, um das auf uns zulaufende Feuer aufzuhalten. Unter Leitung von Zugführer Frank "Benno" Benecke und seinem Stellvertreter Mathias Wille wurde durch den SW-KatS (Schlauchwagen) der FF Evendorf und unser LF eine 1,5 Kilometer lange Schlauchleitung aufgebaut. Das TLF Hanstedt bereitete inzwischen die Riegelstellung vor. Erschwert wurde uns die Übung durch das Einspielen von Sonderaufgaben. So galt es zunächst, unter Bäumen bzw einem Lkw eingeklemmte Waldarbeiter (natürlich dargestellt durch Übungspuppen) zu retten. Im weiteren Verlauf wurde uns durch einen nur englisch sprechenden Jugendlichen eine vermisste Jugendgruppe gemeldet. Zur Suche forderten wir die ebendfalls an der Übung teilnehmenden Rettungshunde an. Da diese leider den Weg zu uns nicht fanden, machten wir uns selber auf die Suche und konnten die Vermissten wohlbehalten antreffen.

Nach fast zwei Stunden endete die Übung- Nach dem zeitaufwändigen Rückbau der Schlauchleitungen trafen sich alle Teilnehmer auf dem Tangendorfer Sportplatz. Der Verpflegungszug hatte ein leckeres Mittagessen zubereitet und nach einigen lobenden Worten von Kreisbrandmeister Volker Bellmann und Kreisbereitschaftsführer Stephan Schick konnten wir den Heimweg antreten.